Windows FTP Utility


Stand Juli 2013

Auf den meisten Rechner wird dieses kleine, in Windows enthaltene Programm ein einsames Dasein fristen, obwohl es richtig eingesetzt viele Arbeitsschritte vereinfachen kann. Besonderes beim Automatisieren von Up- und Downloads, ist dieses kleine Hilfsprogramm unschlagbar.

Manuelle Einwahl

Öffnen Sie die MS-DOS-Eingabeaufforderung von Windows. Geben Sie zunächst am DOS-Prompt den Befehl ftp -h ein. Alle Eingaben müssen mit der Enter-Taste bestätigt werden!

Windows FTP Utility

Es werden der Syntax und die Parameter des Programms angezeigt. Um die Sitzung zu beginnen, starten Sie das Programm durch Eingabe von ftp. Danach kann mit help eine Liste der verfügbaren FTP-Befehle aufgerufen werden.

Windows FTP Utility

Nähere Infos sind mit help und anschließendem Befehl erhältlich - z.B. help delete. Loggen Sie sich nun mit open domain.de in Ihren Server ein. Statt domain.de ist der Servername oder die IP-Adresse einzusetzen. Danach werden Benutzername und Passwort abgefragt. Das Passwort wird bei der Eingabe nicht angezeigt.

Windows FTP Utility

Wenn alles glatt gelaufen ist, erhalten Sie eine Login-Bestätigung und können nun in Ihrem Verzeichnis arbeiten. Der Befehl dir zeigt zum Beispiel den Inhalt des aktuellen Verzeichnisses an. Beim Up- bzw. Download von Dateien ist auf den Übertragungsmodus (ASCII oder Binär) zu achten. Die Voreinstellung ist ASCII. Bei Bilddateien muß der Übertragungstype mit dem Befehl binary auf Binär umgestellt werden. Am Ende der Sitzung logen Sie sich mit close aus und beenden mit quit das FTP-Utility.


Automatische Einwahl

Das Interessanteste an diesem kleinen Hilfsprogramm ist sicher die Script-Fähigkeit. Anhand eines kleinen Beispiels soll die Funktionsweise erläutert werden. Zweck des Scripts ist das Hochladen einer Bilddatei und danach das Herunterladen einer HTML-Datei. Zum Erstellen wird ein einfacher Texteditor benötigt.

Beispiel

open domain.de webmaster rapunzel cd bilder binary put c:/temp/bild.gif cd .. lcd c:/temp ascii get html/seite.html close quit

Erläuterung

open domain.de

Verbindungsaufbau mit dem Server. Statt domain.de ist der Servername oder die IP-Adresse einzusetzen.

Benutzername

Anmelden am Server mit dem Benutzernamen - im Beispiel webmaster.

Passwort

Anmelden am Server mit dem Passwort - im Beispiel rapunzel.

cd bilder

Nach erfolgreicher Indentifizierung wird mit cd in das Bildverzeichnis des Servers gewechselt.

binary

Auf den binären Übertragungsmodus umschalten. Die Voreinstellung ist ASCII.

put c:/temp/bild.gif

Mit put wird eine lokale Datei hochgeladen.

cd ..

Der Befehl cd .. wechselt zurück in das übergeordnete Verzeichnis. Wichtig ist das Leerzeichen vor den beiden Punkten.

ascii

Umschalten in den ASCII-Modus.

lcd c:/temp

Wechselt das lokale Arbeitsverzeichnis auf dem Rechner. Voreingestellt ist das Verzeichnis, von dem aus man das FTP-Utility gestartet hat.

get html/seite.html

Mit get wird eine Datei vom Server in das lokale Verzeichnis heruntergeladen.

close

Die Verbindung zum Server wird getrennt.

quit

Dieser Befehl beendet das FTP-Programm.

Aufruf

Der Aufruf des Script erfolgt mit nachfolgender Befehlszeile. Wenn Sie dazu eine Verknüpfung auf dem Desktop anlegen, genügt in Zukunft ein Doppelklick um zum Beispiel Online- bzw. Offline-Grafiken hochzuladen. Die Pfade und Dateinamen müssen natürlich entsprechend geändert werden.

c:\windows\ftp.exe -v -s:c:\scripts\ftp.scr

FTP-Befehle

Alle Befehle dürfen beliebig abgekürzt werden, sofern kein anderer Befehl mit der selben Zeichenfolge beginnt. So kann anstatt delete auch del verwendet werden.

!Zur Shell wechseln
?Lokale Hilfeinformation ausgeben
appendAn eine Datei anhängen
asciiASCII-Übertragungstyp setzen
bellSignalton nach Befehlsausführung
binaryBinären Übertragungstyp setzen
byeFTP-Sitzung und Programm beenden
cdRemote-Arbeitsverzeichnis wechseln
closeFTP-Sitzung beenden
deleteRemote-Datei löschen
debugDebug-Modus ein-/ausschalten
dirInhalt des Remote-Verzeichnisses anzeigen
disconnectFTP-Sitzung beenden
getDatei empfangen
globPlatzhalterzeichen für lokale Dateinamen ein-/ausschalten
hashAusgabe von "#" für jeden übertragenen Puffer ein-/ausschalten
helpLokale Hilfeinformation ausgeben
lcdLokales Arbeitsverzeichnis wechseln
literalBeliebigen FTP-Befehl senden
lsInhalt des Remote-Verzeichnisses anzeigen
mdeleteMehrere Dateien löschen
mdirInhalt mehrerer Remote-Verzeichnisse anzeigen
mgetMehrere Dateien empfangen
mkdirVerzeichnis auf dem Remote-Computer erstellen
mlsInhalt mehrerer Remote-Verzeichnisse anzeigen
mputMehrere Dateien senden
openVerbindung zu FTP-Remote-Server herstellen
promptInteraktive Benutzerführung bei mehreren Befehlen erzwingen
putEine Datei senden
pwdArbeitsverzeichnis auf dem Remote-Computer ausgeben
quitFTP-Sitzung und Programm beenden
quoteBeliebigen FTP-Befehl senden
recvDatei empfangen
remotehelpHilfe vom Remote-Server erhalten
renameDatei umbenennen
rmdirVerzeichnis auf dem Remote-Computer löschen
sendEine Datei senden
statusAktuellen Status anzeigen
tracePaketverfolgung ein-/ausschalten
typeDateiübertragungstyp festlegen
userAnmeldeinformationen eines Benutzers senden
verboseAusführlichen Anzeigemodus ein-/ausschalten

Kommentare | Besucher seit Januar 1998: 8941452

Valid XHTML 1.0! © 1998-2018 by Harald Gabler